Mo. 06:30 - 17:00
Di. 06:30 - 17:00
Mi. 06:30 - 17:00
Do. 06:30 - 17:00
Fr. 06:30 - 15:00
Sie erreichen uns während der Geschäftszeiten über die Telefonnummer 048 39 / 9 05 – 0 oder per E-Mail an info@scheer-heizsysteme.de

Diese Website benutzt Cookies, damit wir diese Webseite weiter optimieren können. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Speicherung der Daten für diesen Zweck zu. Mehr dazu

OK
Innovative_Heizsysteme.png
Ein weiterer Schritt zu mehr Klimaschutz wird jetzt in Schleswig-Holstein mit hochinnovativen Sensoren realisiert. Das Unternehmen SCHEER (Wöhrden/Dithmarschen) ist zusammen mit drei Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) beauftragt worden, einen extrem kleines, mobiles, drahtlos auslesbares und temperaturbeständiges Temperatursensorsystem zu entwickeln.

Mehr Infos: Pressemitteilung
Artikel_KB.png
Der Fachbeitrag berichtet detailliert über die Kooperation mit der Firma KABOLA aus der das innovative Blaubrenner Heizsystem Kabola Blue EcoLine hervorgegangen ist.
 Den Artikel können Sie sich in voller Länge als PDF-Datei hier herunterladen.




Bei dem diesjährigen CARAVAN Salon, der weltweit größten Messe für mobile Freizeitfahrzeuge, war SCHEER zum zweiten Mal vertreten. Der rußfreie Betrieb der Diesel-Wasserheizungen von SCHEER fanden hohe Aufmerksamkeit! Das Fachpublikum begrüßte, dass nun endlich ein Heizsystem angeboten wird, bei dem das Verhältnis von Diesel und Sauerstoff stets überwacht und unabhängig von der Höhenlage des Fahrzeugs automatisch optimal geregelt wird.

Mehr Infos: Pressemitteilung
SCHEER führt seit 26.9.2015 die Ökodesign-Richtlinie ErP der Europäischen Union. Die Labels und die Datenblätter der SCHEER-Produkte finden Sie hier.

Die Firma Scheer Heizsysteme in Wöhrden ist nicht nur innovativ und erfolgreich - sie hat auch ein ganz besonderes Unternehmenskonzept. Gerade ist die Firma vom Schleswig-Holsteinischen Sozialverband mit dem Integrationspreis 2013 ausgezeichnet worden. Der Grund: Außergewöhnliche Leistungen bei der Integration von Behinderten. Sechs von 20 Mitarbeitern (also 30 Prozent) sind schwerbehindert - aber hochqualifiziert. Als ganz normaler Teil des Teams sind sie auch Teil einer Erfolgsgeschichte. 2003 ging die Firma in die Insolvenz - und stellte sich neu auf: Als Integrationsunternehmen, das besonders viele Menschen mit Einschränkungen einstellt. Dafür gab es damals Fördermittel. Mittlerweile trägt sich die Firma nicht nur selbst - der Umsatz steigt sogar. Am Markt gelingt es Scheer, im ganz normalen Konkurrenzkampf gegen große Namen in der Heizungsbranche zu bestehen. Trotz oder gerade wegen des besonderen Unternehmenskonzepts.

Quelle: www.ndr.de

© 2004 – 2019  SCHEER Heizsysteme & Produktionstechnik GmbH